Fusserotik und Fussfetisch - auf Sexylegs zeigen wir geile nackte Füße

Von allen Fetischen gilt der Fussfetisch als am verbreitetsten. Es ist allerdings auch der mit den meisten unterschiedlichen Ausprägungen. Auf sexylegs.ch erfährst du alles rund um nackte Frauen Füsse. Hier gibt es viele Informationen sowie Bilder und Videos rund um das Thema Fussfetisch. Hier kannst du sehen, wie erotisch nackte Frauenfüße sein können, und das in allen Verpackungen - sozusagen Fusserotik pur! Ob geile nackte Frauenfüsse, Füsse mit High Heels, Stiefeln oder einfach nur in Strümpfen oder Nylons, wir zeigen dir hier alles. Egal, zu welcher Sorte Fussfetischisten du gehörst, wir werden auch dein Herz höher schlagen lassen. Sieh dich hier einfach ein wenig um! Solltest du nicht wissen, was Fussfetisch ist oder ob du Fussfetischist bist, solltest du hier ebenfalls genügend Informationen finden. Lass dich einfach in die Welt der Fusserotik entführen...

Fußfetisch und Nylonsex Erotik

Fussfetisch ist mehr als nur nackte Frauenfüße

Fussfetisch ist einer der ältesten öffentlich beschriebenen Fetische. Als die Frauen noch lange Röcke trugen, unter denen die Füße wie zufällig hervorschauten, lockte die Verhüllung die Phantasie auf Fuss, Bein und Fußbekleidung und förderte die fetischistische Vorliebe für diese Körperteile und deren Bekleidung. Der Schriftsteller Rétif de la Bretonne (1734 - 1806) ist der wohl erste eindeutig belegte Fuß- bzw- Schuhfetischist, der gegenüber seinen Freunden und in seinen Schriften darüber plauderte, wie er z. B. den einen Schuh liebkoste, während ihm der andere "das Weib ersetzte".

Es waren genau genommen die Absatzschuhe der feinen Damen, die es ihm angetan hatten, ein Freund berichtete über Rétif: "War eine Frau auch noch so hässlich im Gesicht, war sie selbst bucklig oder hinkte sie, so verliebte sich unser teurer Freund doch bis zum Wahnsinn in sie, wenn sie nur einen hübschen Fuß und besonders einen schönen beschuhten Fuß hatte." Später erwogen Psychologen, den Fuß- und Schuhfetischismus nach Rétif auch Rétifismus zu nennen (so wie Sadismus nach de Sade).

Sigmund Freud erklärte den Fussfetischismus folgendermaßen: "Die fetischartige Verehrung des weiblichen Fußes und Schuhs scheint den Fuß nur als Ersatzsymbol für das einst verehrte, seither vermisste Glied des Weibes zu nehmen." Freuds Erklärungen sind allerdings längst widerlegt. Krafft-Ebing sah den Schuh- und Fußfetischisten als einen larvierten Masochisten an. Er nahm an, der Fuß und der Schuh werde dadurch besonders zum Fetisch, weil hierbei der Wunsch des Unterworfenseins symbolisiert werde. Ebenso wie man als Zeichen der Unterwerfung des Gegners früher vielfach den Fuß auf seinen Leib setzte und die Unterwerfung symbolisierte.

Tatsächlich hat Fußfetischismus - wie alle Formen des Fetischismus - nichts mit Erniedrigung zu tun, allerdings sind Fußfetischisten nicht selten auch devot veranlagt. Fußfetischismus beinhaltet in der Regel das Betrachten, Berühren oder Küssen/Lecken der Füße einer anderen Person, dabei gibt es ausgesprochen unterschiedliche persönliche Vorlieben:
Der Fetisch kann sich auf den nackten oder den bekleideten Fuß richten.

Brit lässt sich verwöhnen

Auch die als Auslöser der Erregung wirkenden Sinneswahrnehmungen können individuell unterschiedlich sein: Bei sehr vielen Fußfetischisten ist der Geruch und/oder Geschmack ein Auslöser, es kann aber auch die Berührung oder der Anblick des Fusses sein. Viele Fetischisten haben Vorlieben und Abneigungen, was die Fußform betrifft und finden manche Füße erregender als andere scheinen lässt. Ebenso ist es mit der Bekleidung der Füsse. So liebt der eine besonders Halbschuhe, der andere Reitstiefel, wieder andere reagieren nur auf Schnürstiefel oder Knopf-Stiefelettchen; manche lieben nur Tanzschuhe oder Pantoffeln. Oft spielt auch der Geruch des Leders dabei eine Rolle. Mal ist es aber auch die Kombination eines bestrumpften Fußes mit einem bestimmten Schuh. Wie auch immer, der Ausgangspunkt für Freunde der gepflegten Fusserotik sind immer nackte Frauenfüße. Je nach Ausprägung des Fussfetisch machen geile nackte Füße diese Männer mehr an, wenn sie entsprechend verpackt sind.

Amanda vor dem Spiegel

Oft schon selbst gesehen, wie Männer die Füße der Frauen im Caffee heimlich beobachten. Auch lesbische Frauen stehen gelegentlich auf Füße und Lesben Bilder mit Füßen machen sie genau so an wie Männer. Gerade in Deutschland scheinen Porno Fotos immer noch verboten zu sein, auch wenn sie einfach nur nackte Menschen zeigen. Aktuelle Untersuchungen beweisen: die Mädels von heute haben öfter riesen Busen als früher. So manche Paare ficken erst nach einem ausgiebigen Vorspiel, bei dem auch mal ein Footjob dabei sein darf. Viele Stars der Pornoszene sehen sich selbst gar nicht als Hardcoredarstellerinnen sondern sich selbst einfach beim normalen Ficken gefilmt. Wenn du nicht auf Füße stehst, dann vielleicht auf Titten? Wer sagt dass Qualität im Netz teuer sein muß? Mit einer Porno Flatrate kosten hammer geile Pornos nur noch einen Bruchteil von früher. Auf so manchen scharfen Titten Livecams sieht man auch mal den einen oder anderen Fuß aufblizen. Interessant ist auch, es gibt selten Erotikstars mit hässlichen Füßen.